• antinaspringer

Entgiften mit Regenaplexen im Frühjahr

Aktualisiert: 20. Nov 2018

Den Organismus zu entlasten und von Schlacken zu befreien, fällt uns meist im Frühjahr ein. In der traditionellen chinesischen Medizin  ist das Frühjahr dem Organ Leber zugeordnet.




Gewöhnliche Wiesen-Schafgarbe (Achillea millefolium)
Die Leber ist unser größtes Entgiftungsorgan, von daher passt der Entgiftungsgedanke sehr gut ins Frühjahr. Es ist allerdings das ganz Jahr hindurch möglich, und auch immer mal wieder empfehlenswert, seinen Körper kurmäßig zu entlasten.

Hierfür bietet der Markt ein großes Angebot mit unterschiedlicher Herangehensweise: diverse Präparate, Nahrungsergänzungen, Phytotherapeutika, Säfte etc. stehen zur Verfügung.


Entgiftung mit Regenaplexen (von der Firma Regena)


Bei den Regenaplexen handelt es sich um komplexhomöopathische naturheilkundliche Mittel. Komplexhomöopathie bedeutet, dass jeweils mehrere Pflanzen miteinander verarbeitet werden und in niedrigen homöopathischen Potenzen auf eine spezielle Art und Weise in ein neues Mittel übergehen. Diese Mittel sind sehr gut verträglich und in ihrem Zusammenspiel äußerst effektiv. „Zusammenspiel“ deutet hierbei schon an, dass eine Therapie mit Regenaplexen in der Regel aus mehreren Mitteln besteht, die gleichzeitig eingenommen werden. Somit wird das ganzheitliche Prinzip bedacht und die Entgiftung des Organismus steht in jeder Verordnung, unabhängig von Symptomen, mit an erster Stelle.

Um im Frühjahr – oder wann auch immer – mit Regenaplexen zu entgiften, stehen im wesentlichen vier Mittel zur Verfügung, die besonders dafür geeignet sind, unsere Entgiftungs- und Ausscheidungsorgane zu reinigen und somit ihre energetische und organische Funktionsweise zu verbessern.


Diese Mittel sind:

  • Regenaplex Nr. 50a - Niere

  • Regenaplex Nr. 79 - Leber

  • Regenaplex Nr. 6  - Lymphe

  • Regenaplex Nr. 62a - Darm

Die Einnahme der Regenaplexe ist sehr einfach. Morgens werden diese 4 Mittel mit (durchschnittlich) je 8 Tropfen in ein großes Glas mit stillem Wasser (mind. 250ml) getropft, und während des Tages immer wieder schluckweise getrunken, bis im Laufe des Nachmittags das Glas leer getrunken ist. Geht man zur Arbeit oder macht einen Ausflug, empfiehlt es sich, die Tropfen in eine Flasche mit stillem Wasser zu füllen und wieder schluckweise zu trinken. Jeder Schluck wird dabei günstigstenfalls kurz im Mund belassen und somit vor dem Herunterschlucken eingespeichelt. Auf diese Art und Weise erhält Ihr Körper immer wieder einen Heilungsimpuls und die Stoffwechselprozesse werden optimal angeregt.

Die Anzahl von 8 Tropfen ist eine bewährte Dosis für Erwachsene. Sollten leichte Entgiftungsreaktionen auftreten, wie z.B. Kopfweh, leichte Übelkeit oder Schwindel, kann die Dosierung z.B. auf 3-4 Tropfen je Mittel reduziert werden. Am Besten sollte dies mit einem Therapeuten besprochen werden.

Die Mittel halten bei einer Dosierung von 8 Tropfen ca. 4 Wochen lang und sollten auch gänzlich aufgebraucht werden.

Nach erfolgter Entgiftung ist es viel einfacher, weitergehend symptomatisch zu therapieren. Denn der Körper ist nun gut vorbereitet, das, was weiterführend durch symptomatische Therapie im System herausgelöst wird (z.B. aus Gelenken, Geweben, Organen), deutlich besser zu verstoffwechseln und auszuscheiden.


Beispiele für Ergänzungen der Basis-Entgiftungskur (sowohl zugleich mit der Entgiftung oder auch hinterher als weitere Symptom-Therapie möglich):

  • Reduktion des Cholesterinspiegels mit Regenaplex Nr. 80aN, im Wechsel mit der Nr. 79

  • Verbesserung der Lungenfunktion mit Regenaplex Nr. 5 bzw. der Bronchienfunktion mit Regenaplex Nr. 4

  • Behandlung akuter und/oder chronischer Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung) mit Regenaplexen Nr. 71a und 71b

  • Entsäuerung des Gewebes mit den Regenaplexen Nr. 105 und 55

  • Entsäuerung der Gelenke mit den Regenaplexen Nr. 21 d und 21e (bei der Entsäuerung gilt, das vorher unbedingt entgiftet werden muss, um heftigere Reaktionen zu vermeiden und die Therapie effektiver zu gestalten)

  • usw.

Die Regenaplexe bieten mit fast 300 Mitteln die Möglichkeit, den Körper tief und umfassend zu behandeln. Es hängt vom individuellen Beschwerdebild ab, wie am Besten vorgegangen wird. Dies sollte dann mit einem Therapeuten abgestimmt werden.

Für eine Beratung zu den Regenaplexen, ihre Einnahme, Kosten, Dauer etc., stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen eine gute "Leberzeit" mit der Kraft des Frühlings, der alles sprießen und gedeihen lässt und somit die Voraussetzung für einen schönen, gesunden Sommer schafft!


#regenaplextherapie #regenaptherapie #reinigenöffnenentgiften #komplexhomöopathie #entsäuerung #stoffwechselanregung #chronischekrankheit #regenaplexe

0 Ansichten
Antina Springer - Heilpraktikerin