• antinaspringer

Schnupfenzeit – naturheilkundliche Mittel bei Atemwegserkrankungen

Aktualisiert: 20. Nov 2018

Mit diesem Artikel möchte ich Ihnen einen kleinen Überblick über die Möglichkeiten geben, Erkrankungen der Atemwege mit pflanzlichen, natürlichen Präparaten zu begegnen.


Gemeint sind die am häufigsten auftretenden Symptome oberer und unterer Atemwegserkrankungen: Schnupfen, Nebenhöhlenentzündung, Husten mit und ohne Auswurf, grippaler Infekt evt. mit Fieber, Ohrenschmerzen, Bronchitis, Halsschmerzen, schleppender Heilungsverlauf. Sowohl bakterielle als auch virale Infektionen können mit diesen Mitteln behandelt werden.

Es ist ein kleines, aber wirkungsvolles Spektrum, und es sind Mittel, mit denen ich schon lagen zufriedenstellend arbeite. Natürlich kann dies keinen Anspruch auf Vollständigkeit haben und es gibt neben den gleich vorgestellten Präparaten noch jede Menge andere wunderbare Heilmittelhersteller.


Pflanzliche natürliche Präparate
Grundsätzlich gilt für alle hier gemachten Empfehlungen, therapeutischen Rat einzuholen. Dosierungen und Mittelauswahl können dann gezielt und individuell ausgesprochen werden.


Eine Auswahl an wirksamen Präparaten


A. Notakehl, Quentakehl

Beginnen möchte ich mit zwei Mitteln der Firma Sanum Kehlbeck, die quasi jeweils ein Naturantibiotikum sind: Notakehl als Mittel gegen Bakterien und Quentakehl als Mittel gegen Viren.

Wie auch das allopathische Antibiotikum wirken Notakehl und Quentakehl vorrangig symptomatisch und helfen dem Körper, Erreger, die er unter Umständen nicht mehr selbst eliminieren kann, auszumerzen. Es erleichtert die vorliegende Symptomatik sehr schnell. 

Notakehl ist verfügbar als Notakehl D5 Tropfen, Notakehl D5 Tabletten, Notakehl D4 Kapseln, Notakehl D3 Zäpfchen, Notakehl D3 Salbe (sowie Ampullen zur Injektion).

Quentakehl ist erhältlich als Quentakehl D5 Tropfen, Quentakehl D4 Kapseln, Quentakehl D3 Zäpfchen (sowie Ampullen zur Injektion).

Im akuten Erkältungszustand kann z.B. Notakehl D5 Tr. vormittags mit einer Gabe von 3 x 10 Tr., und Quentakehl nachmittags mit einer Gabe von 3 x 10 Tr. eingenommen werden, bei Besserung wird entsprechend die Dosis reduziert. Sicherlich ist es sinnvoll, die Einnahmemodalität mit einem Therapeuten abzusprechen. 


B. Infludo

Ein tolles Mittel, das auch schon prophylaktisch, also beim ersten Hauch einer möglicherweise beginnenden Atemwegsinfektion eingenommen werden kann, ist Infludo Tropfen von Weleda, 50ml oder 100ml. Es lohnt sich wirklich, dieses Mittel in der Hausapotheke zu haben. Dank des Phosphors D4, das u.a. darin enthalten ist, wärmt es den Körper nach der Einnahme schön auf.

Bei akuten Zuständen kann es stündlich mit 8 Tropfen (Dosis für Erwachsene) eingenommen werden, max. 12 x pro Tag, bei Besserung reduzieren.


C. Schüssler Salze

Schüssler Salze sind Mineralsalze, homöopathisch aufbereitet, die viele Menchen bereits in ihre Hausapotheke integriert haben. Mineralsalze haben wir physiologisch im Blut. Sie werden im akuten und chronischen Krankheitsfall vermehrt aufgebraucht und es gilt, sie entsprechend wieder aufzufüllen, um die Gesundung herzustellen. 

Als 1. Entzündungsmittel wirkt die Nr. 3 Ferrum phoshoricum in D12 gut gegen die Infektion. Bspw. als „heiße 3“ können 10 Tabletten in heißem Wasser aufgelöst werden (nur mit Plastiklöffel umrühren) und langsam getrunken werden, wobei jeder Schluck ein wenig eingespeichelt werden kann. In flüssiger Form können die Wirkstoffe noch schneller und intensiver von der Mundschleimhaut aufgenommen werden. 2-3 x pro Tag kann solch eine heiße 3 getrunken werden. 

Zwei weitere Schüssler Salze fungieren (u.a.) als 2. und 3. Entzündungsmittel, die Nr. 4 Kalium chloratum in D6 und die Nr. 6 Kalium sulfuricum in D6. Sie kommen zum Einsatz, wenn die Atemwegserkrankung schon 2-3 Tage oder länger anhält und unterstützen den chronischen Verlauf der Infektion. Nr. 4 hilft bei der „blühenden Entzündung“, Nr. 6 unterstützt die abschließende Heilung.

Bspw. können je Mittel 3 x 5 Tabletten pro Tag in den Mund gelegt werden. 


D. Regenaplexe

Eine tolle, tiefgreifende Therapie, die ursächlich wirkt, finden Sie in den Regenaplexen. Diese komplexhomöopathischen Mittel stellen zuerst einmal eine aufwendigere Therapie dar, die von einem Therapeuten begleitet werden sollte. Ihr Vorteil liegt jedoch in ihrem ganzheitlichen Ansatz.

Bei diesem ausgefeilten Therapiekonzept kommen immer mehrere Mittel zum Einsatz. So wird sichergestellt, dass immer eine Entgiftung der ausscheidenden Organe (Leber, Niere, Darm, Lymphe) sichergestellt wird, wodurch die symptomatisch eingesetzten Mittel dann sehr gut greifen können.

Eine Standardverordnung bei Schnupfen kann z.B. sein: Regenaplex Nr. 50a, 6, 72a, 62a. Sind Ohrenschmerzen dabei, wird an die Nr. 215 gedacht. Bei Bronchitis kann es sein: Regenaplex Nr. 50a, 6, 62a und 38a bei schleimigem Husten, Nr. 38b bei trockenem Husten und Nr. 38c bei Kitzelhusten und Kehlkopfreizung. Eine Nebenhöhlenentzündung braucht andere Mittel, nämlich die Nr. 71a und 71b.

Sie sehen, dass bei diesen Verordnungsbeispielen immer wieder die Nr. 50a (Nieren-Basismittel), Nr. 6 (Lymphmittel) und evt. Nr. 62a (Darmentgiftungsmittel) auftauchen. Es zeigt die besondere Wichtigkeit dieser Organe bzw. Organsysteme bei der Gesundung von Atemwegsinfektionen.

Letztendlich ist es eine über diese Standardbeispiele hinausgehende individuell auf die betroffene Person abgestimmte Mittelauswahl, die ein erfahrener Therapeut für Sie bestimmen sollte.

Die Mittel werden in ein bis zwei große Gläser mit stillem Wasser gegeben und über den Tag verteilt getrunken, so dass der Körper mit jedem Schluck einen weiteren Heilungsimpuls erhält.


E. Grippheel, Kattwigripp

Wenn Sie ein Einzelmittel bevorzugen, dass die meisten Symptome einer Atemwegserkrankung angeht, und das Sie ähnlich wie das Infludo in Ihrer Hausapotheke beherbergen können, möchte ich Ihnen noch die Mittel von der Firma Heel (Grippheel) und Firma Kattwiga (Kattwigripp) vorstellen.

Beide Mittel liegen in Tablettenform vor. Grippheel Tabletten 50 Stück oder 250 Stück, Kattwigripp Tabletten 50 Stück oder 100 Stück. Beide Mittel können im akuten Fall stündlich, mit je 1 Tablette in den Mund gelegt, eingenommen werden.


F. Agropyron, Gelsemium, Petasites

Diese 3 Präparate stellt die Firma Wala bereit.

Agropyron Globuli velati gegen den Schnupfen, grippalen Infekt, Mandelentzündung und Stirnhöhlenkatarrh.

Gelsemium comp. Globuli velati gegen Halsschmerzen und grippale Infekte.

Petasites comp. Globuli velati gegen Husten, akute und chronische Bronchitis.

Erwachsene nehmen im akuten Zustand 3-6 x tägl. 5-10 Globuli ein, Kinder sind altersabhängig zu dosieren. Für Kinder haben diese Mittel evt. den Vorteil, dass sie nicht auf alkoholischer Basis sind.

Grundsätzlich gilt für alle hier gemachten Empfehlungen, therapeutischen Rat einzuholen. Dosierungen und Mittelauswahl können dann gezielt und individuell ausgesprochen werden.

Ich hoffe, dass Sie diese kleine Zusammenstellung anspricht und evt. animiert, der Naturheilkunde eine Chance zu geben, Sie bei Ihrem Krankheits- bzw. Gesundungsverlauf zu unterstützen. Dabei wünsche ich Ihnen alles Gute!


#naturheilkundebeierkältung #schnupfenalternativbehandeln #atemwegserkrankungen #grippalerinfekt #hilfebeierkältung #natürlichemittelbeierkältung #schnupfenhustenheiserkeit #reizhusten #bronchialhusten #hustenreiz #regenerationbeierkältung #hausapothekebeischnupfen #hausapotheke


2,035 Ansichten
Antina Springer - Heilpraktikerin