• antinaspringer

Silizium - Spurenelement und Zellöffner

Aktualisiert: Jan 10

Silizium ist nach Sauerstoff das am zweit häufigsten vorkommende Element auf der Erde. Silizium befindet sich in allem Lebendem: in Gesteinen, Pflanzen, Tieren, Menschen.




Silizium ist ein Spurenelement, genauso wie Kupfer, Zink, Selen, Eisen, Chrom und Jod kommt somit in geringsten Mengen, das heißt in Spuren, in unserem Organismus vor.


Silizium ist ein Zellöffner und als solches eines der wichtigsten Elemente für die Zelle. Zellgesundheit bedeutet, dass der Mensch gesund ist

Silizium befindet sich vorwiegend in Haaren, Nägeln, Zahnschmelz und in der Haut, sowie im Binde-gewebe, in den Knorpeln und Knochen. Der menschliche Körper kann Silizium jedoch nicht selbst herstellen, es muss mit der Nahrung aufgenommen werden. Bei unpassender Ernährung und auch im Alterungsprozess kann es demzufolge zu einem Mangel an Silizium kommen.



In der Pflanze dient Silizium im Wesentlichen der

Elastizität und Stützung der Pflanzenstruktur,

beispielsweise Schachtelhalm und Bambus bestehen vorwiegend aus Silizium.

Stellt man sich diese Pflanzen vor, können wir leicht

auf die positiven Effekte rück schließen, die Silizium

im menschlichen Körper bewirkt.



Silizium sorgt für:

  • Wachstum der Knochen, Stärkung von Knorpeln und Knochen

  • Gesunde Haut, Haare, Nägel, wirkt gegen Cellulite

  • Elastisches Bindegewebe, indem es die Bildung von Elastin und Kollagen anregt

  • Reguliert den Stoffwechsel, indem es große Mengen an Wasser bindet, was dann freigegeben wird, wenn es benötigt wird

  • Kann Arthroseschmerzen lindern

  • Sorgt für flexible Blutgefäße und hat somit einen positiven Einfluss auf den Blutfluss

  • Ein guter Blutfluss wiederum stärkt das Herz-Kreislaufsystem, möglicherweise kann es auch blutdrucksenkend wirken

  • Das Immunsystem wird gestärkt, somit können Krankheitserreger wie Bakterien, Viren, Pilze besser abgewehrt werden

  • Kann den Cholesterinspiegel regulieren


Silizium ist ein Zellöffner und als solches eines der wichtigsten Elemente für die Zelle. Zellgesundheit bedeutet, dass der Mensch gesund ist. Die gesunde Zelle hat leistungsfähige Mitochondrien (die Zellkerne), die Energie und Lebenskraft für uns generieren. Die gesunde Zelle hat einen regen Stoffwechsel, nimmt lebenswichtige Bestandteile auf und entsorgt die Anteile, die nicht mehr benötigt werden, so dass sie ausgeschieden werden können. Die Zellgesundheit wird durch diese stätigen Bewegungen bewahrt. Wie innen, so außen: auch eine sportliche Betätigung ist unabdingbar für

die Zellgesundheit.


Bei Stress, Burnout, chronischen Erkrankungen, länger anhaltendem Bewegungsmangel kommt es zu einer Verlangsamung der gesunden Zellbewegungen, der Stoffwechsel reduziert sich. Dauerstress beispielsweise kann dazu führen, dass sich die Zelle ‚verschließt‘ und der lebenswichtige Stoffwechsel kaum noch stattfindet. Dementsprechend kann auch Lebensenergie nicht mehr in ausreichendem Maße produziert werden, und der Mensch fühlt sich müde und erschöpft, die Leistungsfähigkeit sinkt. Silizium ist unabdingbar, um diese Prozesse zu verhindern oder dazu beizutragen, sie wieder rückgängig zu machen. Silizium öffnet die Zelle, damit wieder Stoffwechsel stattfinden kann, und wirkt somit auch einer Übersäuerung entgegen, die Folge von mangelnder Zellbewegung ist.


Eine passende Ernährung, die das notwendige Silizium

für den Körper liefert, ist der vorwiegende Verzehr

von Obst und Gemüse.


Zudem ist Silizium in Eiern, Kartoffeln, Hafer, Hirse, Erdnüssen, Bier, Kuhmilch enthalten.

Beim Kauf von Mineralwasser kann auf dessen Silizium-

gehalt geachtet werden.



Im Alterungsprozess nimmt die Stoffwechselaktivität bekanntlich ab. Es kann zum Mangel an Silizium kommen, ebenso bei Ernährungsweisen, die sich auf größere Anteile an Fast Food konzentrieren.

Stress und chronische Erkrankung führen ebenfalls zu einem Mangel an diesem wichtigen Spurenelement.


Die Supplementierung von Silizium in Form von einem Nahrungsergänzungspräparat wird dann notwendig.


Kieselerde ist vorwiegend siliziumhaltig, sie wird aus den Kieselalgen, die als Fossilien gefunden werden, hergestellt. Weiterhin kann Silizium besonders gut in folgender Form aufgenommen werden:


  • Kolloidales Silizium - Silizium ist als kleines Partikel in einer Wasserlösung enthalten

  • Organisches Silizium – ein noch kleineres Partikel an Silizium ist an Aminosäuren gebunden, in dieser Form können über 80% des Siliziums vom Körper verarbeitet werden

Beim Kauf von Nahrungsergänzungsmitteln muss darauf geachtet werden, dass keine Farbstoffe, Zusätze und Pestizide enthalten sind.


Vorschläge für effiziente Siliziumpräparate:


Die gängigen Empfehlungen für die Dauer der Siliziumeinnahme sind Kuren von drei bis sechs Monaten. In besonderen Fällen, wie beispielsweise bei Burn out, chronischen Erkrankungen vor allem des Darms, stärkerer psychischer Belastung kann es nötig sein, Silizium auch über einen längeren Zeitraum einzu-nehmen. Hier ist jedoch von einer Selbstmedikation abzusehen, sondern der Arzt und Heilpraktiker

für eine fachkundige Beratung hinzuzuziehen.





#silizium #organischessilizium #kolloidalessilizium #spurenelemte #kieselerde #schachtelhalm #bambus #silicea #knochen #knorpel #knochengesundheit #haut #haare #nägel #bindegewebe #cellulite #herzkreislauf #blutgefäße #arthrose #pischingerraum #bindegewebe #nervenstärke #darmerkrankung #darm

Antina Springer - Heilpraktikerin