• antinaspringer

Gedanken im November '21

Rings um mich herum höre ich von Menschen, jung und alt, die erkältet sind. Aus diesen Berichten ist

Erstaunen herauszuhören. „Wie kann das sein?“, „So viele Menschen sind krank!“, und häufig hat es sie auch recht heftig erwischt, den Aussagen nach.


Mal ehrlich, wie kann das sein, dass uns das als eine Art ‚Weltwunder‘ vorkommt? Es ist Herbst, es ist kalt, es sind Erreger unterwegs, wie jedes Jahr. Und wie jedes Jahr im Herbst gibt es eine Grippewelle.

Schon klar, letztes Jahr 2020 hat es sie nicht gegeben. Da waren wir zuhause, es gab keine Umarmungen, kein Händeschütteln…und das Immunsystem hat sich schlafen gelegt. Kein Training, keine Fitness. Warum ist das so erstaunlich, dass im Herbst 2021 so unsagbar viele Menschen erkältet und grippal verschnupft sind? Der Körper scheint das einzig Logische zu tun, und holt das Versäumte prompt nach.


Wir wundern uns, wenn wir nicht alles im Griff haben, wenn wir nicht alles erklären und kontrollieren können. Die Natur hat doch ihre eigenen Gesetzte. Der Körper ist auch natürlich, er ist ein Teil der Natur. Natürlich ist es unbequem und keiner möchte krank sein. In gewisser Weise finde ich das diesjährige Phänomen regelrecht tröstlich, nach dem Motto „die Natur kann es noch“.


Ich wünsche den betroffenen Menschen ganz viel Gutes, schnelle Genesung und dass sie wieder gestärkt im Alltag sein können. Ich kenne grippale Infekte bis zum Abwinken aus meiner Kindheit und Jugend.

Und auch als Erwachsene und junge Mutter hat es mich eins ums andere Mal erwischt, und das in größter Heftigkeit. Eigentlich hatte ich mein Leben lang mit Infekten zu tun und meine Immunabwehr ist laut der Anzahl der dauerhaft erniedrigten weißen Blutkörperchen eher schwach ausgeprägt. Seit Jahren bin ich allerdings nicht mehr erkältet. Und auch mit Coronaviren hatte ich allem Anschein nach (noch) nichts zu tun.


Ich kann es nicht genau sagen, was alles dazu beigetragen hat, dass ich mittlerweile so stabil. Es ist ein Puzzle aus enorm vielen Teilen, die sich über Jahre hinweg zusammengefügt haben.


Als Naturheilkundlerin sitze ich an der Quelle und versorge mich beim geringsten Auftauchen von unangenehmen Erkältungsanzeichen mit homöopathischer und spagyrischer Medizin sowie orthomolekularer Nahrungsergänzung. Mein Körper braucht diese Unterstützung und er ‚kriegt dann schnell die Kurve‘.


Wesentlicher ist es jedoch, dass ich nun schon jahrzehntelang hinschaue…zu mir, in mich hinein. Ich bin der Beobachter meines Selbst geworden. Ich versuche zu durchschauen, was abläuft und wie ich dazu beitrage, dass es so abläuft. Ich habe viele Seminare und Kurse besucht, ich habe viele Gespräche geführt und war immer auf der Suche nach Leichtigkeit. Tatsächlich war das alles eher anstrengend, aber entsprechend der jeweiligen (Lebens-)Phase eben notwendig. Seit vielen Jahren muss ich mich nicht mehr mit Infekten plagen. Manche Themen sind glücklicherweise nicht oder kaum mehr aktiv. Es gibt mir einen komplett anderen und enorm viel größeren Lebensraum. Rückblickend wird mir vieles klar, fügt sich ineinander. Im Moment des Ereignisses eröffnet sich der Gewinn nicht. Aber das macht nichts. Wir müssen nicht alles wissen, nicht alles verstehen, nicht alles kontrollieren. Lassen wir doch viel lieber der Natur ihren Lauf, lassen wir doch das Leben sich entfalten und hören auf, an allem herumzudoktern.

Unser permanentes Eingreifen ist so lästig und wird unserem Wesenskern, der an die Natur und die kosmischen Gesetze angebunden ist, so gar nicht gerecht. Ich bin das beste Beispiel dafür, dass es einen Ausweg aus einer Dauerschleife gibt. Dann kann der Natur wieder vertraut werden und es braucht keine Chemiefabrik, die ich in mich hineinjagen lassen muss.


Zurück zum Monat November, in dem uns Kälte und Nässe erwischen und ganz viele Menschen unter grippalen Infekten leiden. Die Naturapotheke hält einiges zur Unterstützung bereit. Die Meisten kennen diese Mittel, dennoch möchte ich gerne ein paar Anregungen geben.


Vitamin C, Zink und Selen gibt es in guter Qualität beispielsweise von sundaynaturals.de und naturtreu.de, beides Firmen, die ich sehr mag. Ein starkes Team für die Immunstärkung.

Super für Kinder ist das Vitamin C zum Lutschen:

https://www.grandel.de/dr-grandel-health-products/vitamine-bioflavonoide/cerola-vitamin-c-taler


Vitamin D3 mit K2

https://www.sunday.de/?qs=d+k2+tabletten

Für Erwachsene empfehle ich die Tablettenform zu 20.000 i.E. pro Tablette. Bei gutem Spiegel ist die Einnahmeempfehlung 2 Tabletten pro Woche, bei schlechtem Spiegel eine Zeit lang sogar 3 Tabletten

pro Woche.

Für Kinder gibt es Tropfen mit einer niedrigeren Dosierung von 800, 1.000 oder 2.500 i.E.


Komplexmittel wie Infludo oder Umckaloabo wirken antibakteriell und antiviral. Metavirulent wirkt antiviral


Cystos Tee Dr. Pandalis

Die Zystrose ist eine tolle, effektive Pflanze, die bei Vorliegen diverser Erreger eingesetzt wird.

https://www.cystus-pandalis.de/

Das Gleiche trifft auf die Karde zu, die zusätzlich in der Borreliosebehandlung eine große Rolle spielt.

https://www.nuhrovia.com/product/kardenwurzel-urtrinktur-20-ml/


B-Vitamine

Nervenstärkung, Immunstärkung, Stoffwechselregulation

https://www.hevert.com/market-de/de/arzneimittel/nach_therapiegebiet/vitamine/produkt/vitamin-b-komplex-forte-hevert

Das Vitamin B12 von paracelmed.com, einer österreichischen Firma, finde ich fantastisch. Die Bestellung dort muss von einem Therapeuten freigegeben werden (österreichisches Recht).

Tolle B-Vitamine gibt es auch bei sundaynatural.de und von ‚effective nature‘, zu beziehen bspw. bei myfairtrade.com


Magnesium, MSM

Nervenstärkung, enzymatische Prozesse, Muskelversorgung, Entzündungshemmend

https://naturtreu.de/products/kraftreserve-magnesium-komplex-hochdosiert-vegan

https://naturtreu.de/products/vulkanstark-msm-vitamin-c-hochdosiert?variant=34420197523606


Ashwaganda

Die indische Pflanze mit einem gigantischen Wirkspektrum. Immunstärkend, nervenstärkend, fruchtbarkeitsfördernd, angstlösend, schlaffördernd…

https://www.sunday.de/ashwagandha/


DMSO mit einjährigem Beifuß

Dieses Präparat wirkt steigernd auf die T-Helferzellen und fördert damit enorm die Immunabwehr.

https://www.urdrogerie.de/dmso-dimethylsulfoxid/dmso-pflanzenextrakte/1761/dmso-pflanzenextrakt-einjaehriger-beifuss-artemisia-annua?c=129


Kolloidales Silber

Naturantibiotikum ohne Nebenwirkungen, wirkt antibakteriell, antiviral, antifungizid. Im akuten Infektionszustand als auch bei chronischen Entzündungsprozessen einsetzbar. Das Kolloidale Silber stelle ich im Bedarfsfall für meine Patienten her.


Das Wunderbarste zur Immunstärkung ist zweifelsfrei ein Aufenthalt an der deutschen Nordsee! Das Reizklima ist eine Wucht! Es macht Lunge und Bronchien frei und stärkt nachhaltig das Immunsystem. Die lieblich-herbe Landschaft und das besondere Flair der Dörfer macht richtig gute Laune!


Meine Eltern sind mit uns Kindern Jahr für Jahr an die See gefahren, und das hat uns sehr geholfen.

Die Nordsee ist ein besonderes Gewässer, rau und geheimnisvoll. Sie ist eine große Heilerin und Spenderin von Lebenselixier. Das ist zumindest meine Empfindung und meine Erfahrung.




In den letzten Jahren durfte ich das erneut auf der Insel Spiekeroog entdecken. Mit jedem Aufenthalt dort wuchsen meine Widerstandskräfte und ich kann mich den Elementen leichter und gesundbleibend aussetzen.


Spiekeroog verbinde ich auch mit den dortigen wunderbaren Islandpferden.


Das hat nichts mit Abwehrkräften zu tun, wohl aber mit dem inneren Weg, den ich gehe und zu dem es gehört, die eigenen Ressourcen zu stärken und sich Lebensfreude abzuholen.






#abwehrkräft #immunstärke #immunabwehr #immunsystem #vitaminc #zink #selen #kolloidalessilber #zystrose #spiekeroog #grippewelle #grippezeit #schnupfen #erkältung #natur #herbst #viren #bakterien #antiviral #antibaktierell #kälte #nässe #nervenstärkung #immunstärkung #innererweg #balance #harmonie #körperbewusstsein #bvitamine #d3k2 #vitamind #nahrungsergänzung #komplexhomöopathie







18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen